Slovenčina

notfnr

                                                                                                                                                                                                                                            

alt                       Die neue Bauproduktenverordnung

                                      Verordnung ist im Gegensatz zu den europäischen Richtlinien sofort rechtskräftig.

 

 

Hiermit werden die Regelungen für die Prüfung, Vermarktung und Verwendung von Bauprodukten in Europa neu festgelegt. Eigentlich sollten durch die neue Verordnung die Ziele einfacher, transparenter, effizienter und kostengünstiger gemacht werden. Offensichtlich ist das Gegenteil der Fall. Hinweise zur Auslegung von Detailfragen können selbst Experten nicht beantworten. In Deutschland soll die Anwendung der neuen Verordnung noch mit den Bundesländern abgestimmt werden. Rechtlich bedenkliche Widersprüche zu den europäisch harmonisierten Normen werden uns in den nächsten Jahren beschäftigen.

Neu wird u.a. geregelt, dass für alle Mitgliedsländer die CE-Kennzeichnung ab 1.7.2013 verpflichtend wird.  Bisher konnten Hersteller der Länder Finnland, Irland, Schweden, Norwegen und England ohne CE- Kennzeichnung Produkte in den Markt bringen.

Das PIA wird demnächst hierzu ein Symposium durchführen, um über die Aspekte der neuen Bauproduktenverordnung und deren Auswirkungen zu informieren.